solheure-Boykott


Wenn man nicht in eine Bar gelassen wird, weil die eigene Nase dem Türsteher missfällt, ist das natürlich ärgerlich.

Wenn man nicht in eine Bar gelassen wird, weil sie schon rappelvoll ist, dann ist das teilweise verständlich.

Wenn man aber nicht in eine Bar gelassen wird mit der Aussage: „Es sei nichts persönliches, die Bar sei voll…“ und man sieht durch die Fenster eine leere Tanzfläche, nein, dann ist man nicht wie vielleicht vermutet in Zürich, dann steht man um 01:03 Uhr vor dem Solheure in Solothurn.

Die einzigen Tanzenden waren Freundinnen von mir, ich wäre die Unterstützung gewesen.

Immerhin hat sich die ganze, von der Türsteherin überaus unfreundlich abgewiesene Truppe danach mit Mojitos auf dem Klosterplatz den Frust runtergeschüttet. Einige 100 Franken, die dem Solheure durch die Lappen gingen. Und es werden einige 100 Franken folgen. Die wöchentlichen Solheure-Besuche mit Freunden werden sich nun Richtung Westen an den Landhausquai und natürlich die wunderbare „Hafebar“ verlagern.

Einzig meinen Lieblingscocktail „Solex“ werde ich vermissen…

Edit: Auf mein Feedback-Email hat übrigens die solheure-Leitung umgehend reagiert. Man hätte durch den Stempelverkauf bereits um Mitternacht die zulässige Maximalzahl erreicht und mit einem Schmunzeln wurde angefügt, dass „die Fenster zur Tanzfläche im nächsten Jahr sicher abgedeckt sein werden„.

21 Patienten zu “solheure-Boykott”

  1. Mr. Meteoman sagt:

    es ischt wirklich erschtaunlich, wie lange sich der Sol-Heure Hype halten konnte.

  2. ChliiTierChnübler sagt:

    Bei mir und 10 anderen ist er nun defintiv zu Ende. Es waren wohl eher noch die sentimentalen Erinnerungen an die Zeit, als die Schickimicki-Bar noch ein Container mit paar Palmen drumrum und Liegestühlen war, die mich bisher dort gehalten haben.

  3. stb sagt:

    es gibt tage, da verliert man,
    und es gibt tage, da gewinnen die anderen…und ich meine die bar ;)

    im zweifel einfach den lieblingscocktail nachmixen.

  4. dolce sagt:

    Hättest du den Ort nicht geschrieben hätte ich vermutet, dass wäre in München passiert. Bornierte Deppen sind das!

  5. MC Winkel sagt:

    Schon getorkelt?
    Wieso sollte man DICH sonst nicht reinlassen?

  6. SirParker sagt:

    Unglaublich! Echt jetzt?!? Da fragt man sich doch nach den Gründen… naja, wer sich bei einem halbleeren Laden erlauben kann Kundschaft den Eintritt zu verweigern, dem geht es wohl zu gut.

    Ich hätte den Link nich gesetzt!

    Ansonsten schlie? ich mich der Aussage vom mcw an!

  7. theswiss sagt:

    gut zu wissen, sollte es mich mal nach SO verschlagen. So ein Verhalten ist einfach nur blöd. Toll, dass deine Mädels dann so zu dir halten.

  8. ChliiTierChnübler sagt:

    @Stb: Die anderen Bars sind die Gewinner.

    @Dolce: Und ich dachte in München sind die Clubs alle 1A?!

    @MC Winkel: Zwecks optischer Beinverlängerung auf hoher Ferse unterwegs, erlaubt leider keinerlei Promille zuviel. Untorkelig abgewiesen.

    @SirParker: Hinten im Gärtchen hatte es schon viele Leute, aber ich wollte ja auf die Tanzfläche, wozu engagiert man sonst einen DJ? Der Link ist Pflicht, schliesslich müssen die Leute ja wissen, wo sie mich garantiert nicht treffen werden diesen Sommer.

    @The Swiss: Eben! Solltest Du Dich also gegen Solheure entscheiden, dann komm ich gerne mit.

  9. stb sagt:

    *heftignick* genaugenau!! ;)

  10. Monsieur Fischer sagt:

    ich kenn die spunte aus der zeit, wo ich noch in SO gearbeitet habe… ne du, das hat mir damals schon nicht gepasst. da gibts andere alternativen in dieser schönen stadt. aber eben, wenn man halt für sein lokal schon nen türsteher braucht, dann ist man schon seeeehr weit… bääh.

    bin in 2 wochen in SO und werde beim vorbeigehen auf den boden spucken ;-)

  11. oli sagt:

    Tja, Sascha kennt Dich wohl nicht persönlich. Diejenigen die drin waren genossen sicher die „halbleere“ Bude :-)

  12. ChliiTierChnübler sagt:

    @Stb: :)

    @Monsieur Fischer: Ui das wird eine Sauerei :)

    @Oli: Du meinst wohl Sacha. Nein weder der Sacha noch der Ueli haben sich als weiblichen Türsteher verkleidet.

  13. oli sagt:

    Ja genau, wobei mir bis dato nicht klar ist wieso Sascha Sacha geschrieben wird. Deutsch für Du halt.

  14. florian sagt:

    tja, wer nicht reinlaesst, hat gehabt.

  15. Jose sagt:

    A la mierda con la Solheure. que les den por culo.
    Ich würde an deiner Stelle das gleiche machen.

    A la mierda!

  16. whocares sagt:

    tja, hättest du einen all Acess Pass, wärst du sicherlich auch reingekommen. Aber wohl wäre dies sicherlich nicht im Sinne der Sache, denn wenn jemand das Geld nicht will, dann soll man es auch an einem anderen Ort ausgeben. Hoffe die beiden Bars haben nicht die gleichen Besitzer!

  17. Mr. Meteoman sagt:

    wow, all access pass..
    das tönt alles nach Minderwertigkeitskomplexen und Schwanzvergleichen.

  18. spassbremse sagt:

    also ich würde da mal auf den typischen weibichen neid tippen…das war die pure angst vor konkurrenz, die dich da hat abblitzen lassen!
    wäre der türsteher männlich gewesen, hatte er dir sicher noch nen roten teppich ausgerollt!
    tse tse tse…weiber!!

  19. Goggi sagt:

    Also den mit der Nase verstehe ich nicht ganz… ich muss noch kurz überlegen. ?brigens, CjliiniTierchnüblerin, kommst Du am Donnerstag an den Maienzug-Vorabend nach Aarau? monsieur fische rist auch da :-) Und ich natürlich. Und wenn sie mich rein lassen, kommst Du bestimmt auch rein. Trotz Nase

  20. stb sagt:

    zum edit: darfst du nun wieder rein, oder nich‘? ansonsten wäre die antwort ja eine frechheit!

  21. luketown sagt:

    vom fernen brasilien aus betrachtet sieht es aus, als haetten sie die maximale anzahl eintritte erreicht.

    grund zum aufregen gibt es somit nur, wenn nachher andere, ebenfalls bisher ohne stempel, eingelassen wurden.

    aber ich schliesse mich diesmal der mehrheit an, jammern und boykottieren ist super. ich werde nie ins solheure gehen ;-)

  22. Krankengeschichte ergänzen: